Sollte diese E-Mail nicht korrekt angezeigt werden, klicken Sie bitte hier.

Newsletter 9

 

Inklusion ist Mehrwert - der Fachkongress am 27. und 28. November 2023

Bald ist es soweit: Die Landesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen Hamburg freut sich auf Sie!

Moin, als Hamburger*innen können wir es nicht verhehlen – wir sind stolz auf unsere Stadt.  Umso mehr freuen wir uns, Sie hier als Gäste begrüßen zu dürfen. In wenigen Tagen ist es soweit:
Nach einer intensiven Vorbereitung präsentieren wir Ihnen Inklusion ist Mehrwert.

Seien Sie dabei, wenn auf dem Podium diskutiert wird. Wenige Plätze sind noch zu vergeben.

Mindestens Mindestlohn - Debatte zur Reform des Entgeltsystems!
Dabei sind Corinna Rüffer (Grüne, MdB), Johannes Chudziak (Vorstand der Bundesarbeitsgemeinschaft der überörtlichen Träger der Sozialhilfe und der Eingliederungshilfe), Agnieszka Czarnecka (Sozialbehörde Hamburg), Dr. Jochen Walter (Vorstand BAG WfbM, Vorstand der Stiftung Pfennigparade in München), Olaf Böhl (Werkstatträte Hamburg), Wilfried Oellers (CDU/CSU, MdB), Takis Mehmet Ali (SPD, MdB, Sprecher für die Belange von Menschen mit Behinderung).

Oder Sie interessieren sich für dieses Thema:

Ungeteilte Teilhabe am Arbeitsleben - Welche Angebote brauchen Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf?

Es diskutieren Kerrin Stumpf (Geschäftsführerin Leben mit Behinderung Hamburg e.V.), Detlef Boie (Leitung Eingliederungshilfe Das Rauhe Haus) , Stefani Burmeister (Vorständin Evangelische Stiftung Alsterdorf), Eike Knaak (Beschäftigte der Tagesförderung), Caren Keeley (Akademische Rätin am Lehrstuhl "Pädagogik und Rehabilitation bei Menschen mit geistiger und komplexer Behinderung", Uni Köln).

Im umfangreichen Vortragsprogramm geht es u.a. um:
Budget für Arbeit - Ein Erfolgsmodell.

Das erläutert Sven Neumann, Fachleitung Arbeit inklusiv, Elbe-Werkstätten GmbH.
27.11., 14.30-15.30 Uhr, Work Lab 2 
28.11., 15.30-16.30 Uhr, Work Lab 1 

Im Mittelpunkt der Berichterstattung über Werkstätten stehen häufig kritische Stimmen, die die Arbeit und Inhalte des Werkstätten-Systems mit Schlagworten wie „Sklavenarbeit“ und fehlender Chancengleichheit besetzen. Wie kann der Umgang damit aussehen?

Svenja Hartmann (Referentin Geschäftsbereich Werkstätten, Stephanus gGmbH Werkstätten Berlin) geht dieser Frage nach:

Wenn der Wind sich dreht – einen Umgang mit der aktuellen Werkstätten-Kritik finden. Wege und Ansätze für Mitarbeitende und Führungskräfte

27.11., 14.30-15.30 Uhr, Work Lab 1 
28.11., 11.00-12.00 Uhr, Training Room 2 

Auch Kunst und Kultur spielen in Hamburg bei den Unternehmen der LAG WfbM eine große Rolle. Freuen Sie sich also auf ein schillerndes Rahmenprogramm, das die verschiedenen Facetten künstlerischen Lebens zeigt.

Einen Kongresstag kann man kaum schöner abschließen als mit einem Konzert. Als besonderes Highlight laden wir Sie darum um 19:00 Uhr herzlich zum Auftritt der Sounddrops ein.  Inklusiv und a cappella; wer gern schöne Stimmen hört, wird begeistert sein. Nur wenige Stationen mit dem ÖPNV entfernt, ist der Resonanzraum gut zu erreichen. Nach dem Ende des Konzerts können Sie sogar noch ein Runde über den Hamburger Dom bummeln, der befindet sich direkt neben der Konzertlocation. Weitere Infos zum Konzert und zum Ticketverkauf gibt es hier:

ttps://tickets.resonanzraum.club/produkte/63020-tickets-sounddrops-resonanzraum-st-pauli-hamburg-am-27-11-2023

Kommen Sie nach Hamburg – die LAG WfbM Hamburg freut sich auf Sie. 

Das gesamte Programm finden Sie hier. Noch sind wenige Plätze verfügbar – melden Sie sich noch heute an!

Herzliche Grüße
Karen Schierhorn, Elbe-Werkstätten GmbH
Barbara Minta, alsterarbeit gGmbH